Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Fünf Mittel, um die Selbstheilungskräfte zu stärken!

Teilen auf:

Selbstheilungskraft als wichtiger Faktor des Genesungsprozesses, warum sich Dankbarkeit lohnt und mentale Stärke so wichtig ist. Dies und vieles mehr erfahren Sie im neuen Buch von Prof. Dr. Likar. Ein klein wenig verraten wir bereits jetzt – das Buch ist ab 31. August im Handel oder hier online erhältlich!

Selbstheilungskraft als wichtiger Faktor des Genesungsprozesses, warum sich Dankbarkeit lohnt und mentale Stärke so wichtig ist. Dies und vieles mehr erfahren Sie im neuen Buch von Prof. Dr. Likar. Ein klein wenig verraten wir bereits jetzt – das Buch ist ab 31. August im Handel oder hier online erhältlich!

Heilung beruht auf drei Faktoren
Der erste steht dafür, was der Arzt mit dem Patienten macht, von der Diagnose 38 über Röntgenbilder bis hin zur Operation. Der zweite Faktor umfasst alles, was der Patient vom Arzt bekommt, ob Medikamente, Therapien oder Hilfsmittel. Und der dritte Faktor ist die Selbstheilungskraft des Patienten. Die intrinsische Magie.

Insgesamt gibt es fünf Mittel, um die Selbstheilungskräfte zu stärken. Neben ausreichend Bewegung sind das: gesunde Ernährung, ein stressreduzierendes Verhalten, regelmäßige Entspannung und ausreichend Schlaf.

Die mentale Stärke ist eine zentrale Säule bei allen Formen der Therapie, das Vertrauen in die Wirksamkeit der Therapie unverzichtbar. Gute Gedanken sind Motor für den Heilungsprozess. Der Kopf muss sich ganz sicher sein, dass das, was der Körper tut, gut ist.

Dankbarkeit ist eine Emotion, die bislang kaum und im Zusammenhang mit Gesundheit oder Krankheit noch weniger untersucht wurde. Dankbarkeit hat einen direkten und positiven Einfluss auf das Wohlbefinden, auf Glücksgefühle, den Selbstwert, die generelle Lebenszufriedenheit. Menschen mit einem Sinn für Wertschätzung sind gesünder, haben deutlich mehr Vitalität, einen niedrigeren Blutdruck, ein starkes Immunsystem und 132 einen niedrigeren Pulsschlag als Leute, die Dankbarkeit für eine Schwäche halten.

Teilen auf:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.