Die Medizin und Ihre Feinde

Wie Scharlatane und Verschwörungstheoretiker seit Jahrhunderten Wissenschaft bekämpfen

(1 Kundenrezension)

 25,00

Lieferung in 2 - 5 Werktagen

Artikelnummer: 9783800077960 Kategorien: ,
Teilen auf:

Beschreibung

Kaiserin Maria Theresia und Johann Wolfgang Goethe waren für die Pockenimpfung, Immanuel Kant, Andreas Hofer und Karl Lueger agitierten dagegen. Hexenjäger, Naturheiler, NS-Mediziner: Der Journalist und Autor Herbert Lackner und der bekannte Onkologe Christoph Zielinski suchen die Wurzeln der heutigen Wissenschaftsgegner-Bewegung in der Geschichte und beschreiben ihre profunden Irrtümer.

Das Ergebnis ist die erste umfassende Darstellung eines Phänomens, das viele Fragen aufwirft:

  • Warum marschieren plötzlich in ganz Europa Hippies mit Rasta-Locken in den Impfgegner-Demos Seite an Seite mit Rechtsradikalen?
  • Was verbindet besorgte Mütter und abseitige Verschwörungstheoretiker?
  • Warum vertrauen sie sonderbaren Wunderheilern mehr als der Wissenschaft?
  • Und was ist aus der Sicht des Mediziners von ihren Argumenten zu halten?

„Die Medizin und ihre Feinde“ gibt die Antworten auf diese Fragen.

“Die heutigen Feinde wissenschaftlicher Erkenntnis beziehen ihr „Wissen“ aus hochkomplexen, nach dem letzten Stand der Forschung entwickelten Handys und Laptops, mithilfe derer sie sich gegenseitig bestätigen, gegen Covid würden warme Kleidung, ein paar homöopathische Kügelchen und Vitamin C helfen. Wenn es nur so einfach wäre.”

Zusätzliche Informationen

Sprache

Produkttyp

Details zum Buch

Erscheinungsdatum: 03/2022
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
184 Seiten
Abmessungen 14,8cm x 22cm
ISBN: 978-3-8000-7796-0

AUTOR:INNEN

Herbert Lackner

Dr. Herbert Lackner, geboren in Wien, studierte Politikwissenschaft und Publizistik, war stellvertretender Chefredakteur der »Arbeiter Zeitung« und danach 23 Jahre lang Chefredakteur des Nachrichtenmagazins »profil«. Er ist Autor zahlreicher zeithistorischer Beiträge, unter anderem in »profil« und »Die Zeit«.

Christoph Zielinski

Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Christoph Zielinski ist einer der führenden internistischen Onkologen Österreichs. Er ist seit 1992 Professor für Innere Medizin und Klinische Immunologie. Er war von 2004 bis 2017 Vorstand der Universitätsklinik für Innere Medizin an der Medizinischen Fakultät Wien, Vizedekan für den klinischen Bereich und Vizerektor an der Medizinischen Universität Wien. Christoph Zielinski war dort von 2013 bis 2018 Leiter des Comprehensive Cancer Centers. Seit 2020 ist er Ärztlicher Direktor der Wiener Privatklinik.

Presseinformationen

Cover-Download:

Kostenlose redaktionelle Verwendung von Text- und Fotomaterial
Wir freuen uns, wenn Sie unsere Bücher Ihrem Publikum vorstellen. Dabei bitten wir um Fairness: Sie erhalten von uns Content, das Buch erhält im Gegenzug eine entsprechende Vorstellung.
Die kostenlose Verwendung der zur Verfügung gestellten Texte und Fotos ist zulässig, sofern Sie bei Ihrer (Online-)Rezension/redaktionellen Berichterstattung
• das Buchcover mitabbilden
• den Titel und den Verlag nennen und
• bei Online-Besprechungen einen link zum Verlag/Buch setzen.

Die Coverabbildung muss zur Gänze und unverändert erfolgen, Änderungen, Ausschnitte, Ergänzungen oder sonstige Bearbeitungen sind nicht gestattet.
Sollten größere Textmengen und mehr als 3 Fotos verwendet werden, bitte wir um vorherige Absprache und Klärung der Rechte.

Pressetext zur redaktionellen Verwendung

Kaiserin Maria Theresia und Johann Wolfgang Goethe waren für die Pockenimpfung, Immanuel Kant, Andreas Hofer und Karl Lueger agitierten dagegen. Hexenjäger, Naturheiler, NS-Mediziner: Der Journalist und Autor Herbert Lackner und der bekannte Onkologe Christoph Zielinski suchen die Wurzeln der heutigen Wissenschaftsgegner-Bewegung in der Geschichte und beschreiben ihre profunden Irrtümer.

Das Ergebnis ist die erste umfassende Darstellung eines Phänomens, das viele Fragen aufwirft:

  • Warum marschieren plötzlich in ganz Europa Hippies mit Rasta-Locken in den Impfgegner-Demos Seite an Seite mit Rechtsradikalen?
  • Was verbindet besorgte Mütter und abseitige Verschwörungstheoretiker?
  • Warum vertrauen sie sonderbaren Wunderheilern mehr als der Wissenschaft?
  • Und was ist aus der Sicht des Mediziners von ihren Argumenten zu halten?

„Die Medizin und ihre Feinde“ gibt die Antworten auf diese Fragen.

“Die heutigen Feinde wissenschaftlicher Erkenntnis beziehen ihr „Wissen“ aus hochkomplexen, nach dem letzten Stand der Forschung entwickelten Handys und Laptops, mithilfe derer sie sich gegenseitig bestätigen, gegen Covid würden warme Kleidung, ein paar homöopathische Kügelchen und Vitamin C helfen. Wenn es nur so einfach wäre.”

1 Bewertung für Die Medizin und Ihre Feinde

  1. Gertie Gold

    Wissenschaft kontra Scharlatane – Ein Streifzug durch die Jahrhunderte
    „Den Impfstoff gegen Ignoranz gibt es schon, er heißt Bildung. Er sollte in möglichst großen Dosen an Menschen jeden Alters verabreicht werden. Auffrischungen sind unerlässlich.“ (S. 171)

    Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist klar, dass die (Schul)Medizin auch ihre Feinde hat. Schon zu Zeiten Maria Theresias (1730-1780) gab es Befürworter und Gegner der damals neuartigen
    Inoculation, der ersten Impfung gegen die gefürchteten Pocken.

    Journalist und Autor Herbert Lackner geht gemeinsam mit dem Onkologen Christoph Zielinksi diesem Phänomen nach. Interessanterweise ist nicht immer das „thumbe Volk“ gegen neue Erkenntnisse, sondern auch der eine oder andere Intellektuelle wie Immanuel Kant. Nebenbei nützen Politiker einst und jetzt die Verunsicherung für ihre eigenen Ziele.

    In folgenden Kapiteln werfen die beiden einen Blick auf die Medizin und ihre Feinde:

    In den Fängen der Religionen
    Die Hexenjagd – große Bühne für Verschwörungstheoretiker
    Der Aufklärer als Impfgegner
    Vernunft und Unvernunft
    Lebensreformer – die grüne Flucht vor der Moderne
    Eine ganz besondere Krankheit
    „Rassenhygiene“ und „Wehrbiologie“
    Ein Hoch der Wissenschaft
    Mit allen Mitteln
    Die Rückkehr der Radikalen
    „Hausverstand“ schlägt Wissenschaft
    Die Internationale der „Verschwörungstheoretiker“
    Die Wissenschaftsgegner und die medizinischen Fakten
    Von Kinderblut und Kanaldeckeln
    Auf die Frage, warum besorgte Mütter und abseitige Verschwörungstheoretiker gemeinsam gegen die Erkenntnisse der Wissenschaft marschieren, kann leider keine eindeutige Antwort gegeben werden.

    Fazit:

    Eine gelungene Übersicht über wissenschaftsfeindliche Phänomene, die es der Wissenschaft seit Jahrhunderten nicht leicht machen. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …