Ein paar Leben später

Roman

(4 Kundenrezensionen)

 22,00

Lieferung in 2 - 5 Werktagen

Artikelnummer: 9783800078585 Kategorie:
Teilen auf:

Beschreibung

„Unterhaltungshandwerker“ Robert Palfrader legt seinen ersten Roman vor!

„Sie machen sich keine Vorstellung davon, wie oft ich die Unwahrheit erzählen werde müssen, um die Geschichte der Familie meines Vaters glaubhaft erscheinen lassen zu können. Denn die ganze Wahrheit kann ich niemandem zumuten, dafür ist sie zu absurd.“

Eine Familie im ladinischen Teil Südtirols: Die eine Urgroßmutter überaus fromm und ihr Schicksal erduldend, die andere eine erfolgreiche Hundezüchterin, belesen und patent; der eine Urgroßvater geschäftstüchtig und geltungssüchtig, der andere ein geläuterter Rabauke; die Großmutter ein Küchenmädchen mit ausgeprägtem Freiheitsdrang, der Großvater schmächtig und ohne Zukunftsperspektive, der sein Glück in Argentinien sucht und vorübergehend findet, bis er, zurück in Südtirol, in die Wirren des Zweiten Weltkrieges gerät.

Robert Palfrader erzählt eine fesselnde Familiengeschichte, in der Fiktion und Wahrheit gekonnt verflochten werden. Realität und Fantasie verschwimmen, wenn er ausdrucksstark und atmosphärisch die Erlebnisse mehrerer Generationen schildert, deren Weg von Südtirol über Argentinien bis nach Österreich führte.

Klappentext

Nach zwei Wochen, die der Franz ohne nennenswerte Körperpflege oder sinnvolle Gedanken verbracht hatte, raffte er sich auf und stellte sich unter die Dusche. Wusch sich alles vom Leib. Die López, das Hotel, die Feste der Rinderzüchter, die Hoffnungen, die Enttäuschungen, die Antriebslosigkeit und auch Argentinien.
Er kaufte sich ein Ticket dritter Klasse nach Hamburg, ging zurück nach St. Vigil, um Fordi zu übernehmen. Der Bruder blieb.

Zusätzliche Informationen

Sprache

Produkttyp

Details zum Buch

Erscheinungsdatum: 02/2024
Einband: Hardcover mit Schutzumschlag
160 Seiten
Abmessungen 12,8cm x 21cm
ISBN: 978-3-8000-7858-5

AUTOR:INNEN

Robert Palfrader

Robert Palfrader, 1968 in Wien geboren, arbeitete zunächst in der Hotellerie, war Cafetier, Werbetexter, Produktionsleiter, Radiomoderator und TV-Redakteur, bis er den Weg vor die Kamera bzw. auf die Bühne fand. Seitdem ist er in zahlreichen TV-Sendungen, Filmen und Serien sowie Bühnenproduktionen als Drehbuchautor, Schauspieler und Kabarettist tätig.
Er lebt in Wien und im Waldviertel. »Ein paar Leben später« ist sein erster Roman.

PRESSESTIMMEN

Dies ist ein Buch voll weiser Entschlüsse, das man sehr zum Vergnügen lesen kann und das dennoch viel Leben und Schicksal versammelt. Palfraders Lakonie basiert auf seiner Erfahrenheit, die nie auf Pointe aus ist, sondern auf das manchmal ironisch, manchmal achselzuckend behandelte Substrat der Handlung.
REGENSBURGER ZEITUNG | Christian Muggenthaler
Der Kabarettist, Schauspieler und Autor über seine familiäre Spurensuche zwischen sagenhaften, ladinischen Anekdoten, Migrations-Schicksalen und der Entdeckung des weniger lauten Humors.
TIROLER TAGESZEITUNG | Andrea Wieser
“Der gute Mann KANN schreiben, das hätte ich nicht gedacht…ausgesprochen unterhaltsam geschrieben, kein Klamauk, er kann unglaublich gut formulieren – ein Meisterwerk”!
GUTEN MORGEN ÖSTERREICH HELMUT ZECHNER | Buchhandlung Heyn
Robert Palfrader erzählt mit Humor und Empathie vom rauen Leben in den Bergen und seinen seinen ladinischen Vorfahren.
DIE PRESSE | Teresa Schaur-Wünsch
In angenehm lockerer, nicht mit Kunstanspruch belasteter Sprache erzählt Palfrader schlaglichtartig die Lebensgeschichten seiner Groß- und Urgroßeltern.
FALTER | Sebastian Fasthuber

Presseinformationen

Cover-Download:

Kostenlose redaktionelle Verwendung von Text- und Fotomaterial
Wir freuen uns, wenn Sie unsere Bücher Ihrem Publikum vorstellen. Dabei bitten wir um Fairness: Sie erhalten von uns Content, das Buch erhält im Gegenzug eine entsprechende Vorstellung.
Die kostenlose Verwendung der zur Verfügung gestellten Texte und Fotos ist zulässig, sofern Sie bei Ihrer (Online-)Rezension/redaktionellen Berichterstattung
• das Buchcover mitabbilden
• den Titel und den Verlag nennen und
• bei Online-Besprechungen einen link zum Verlag/Buch setzen.

Die Coverabbildung muss zur Gänze und unverändert erfolgen, Änderungen, Ausschnitte, Ergänzungen oder sonstige Bearbeitungen sind nicht gestattet.
Sollten größere Textmengen und mehr als 3 Fotos verwendet werden, bitte wir um vorherige Absprache und Klärung der Rechte.

Pressetext zur redaktionellen Verwendung

„Unterhaltungshandwerker“ Robert Palfrader legt seinen ersten Roman vor!

Eine fesselnde Familiengeschichte, in der Realität und Fantasie verschwimmen.

Der beliebte Schauspieler und Kabarettist präsentiert eine fesselnde Familiengeschichte, in der Fiktion und Wahrheit gekonnt verflechtet werden. Realität und Fantasie verschwimmen wenn er ausdrucksstark und atmosphärisch die Erlebnisse mehrerer Generationen vorstellt, deren Weg von Südtirol über Argentinien bis nach Österreich führte.

Die Geschichte einer Familie aus dem ladinischen Teil Südtirols: Die eine Urgroßmutter überaus fromm und ihr Schicksal erduldend, die andere belesen, eine erfolgreiche Hundezüchterin und ihre Zukunft patent selbst in die Hand nehmend; der eine Urgroßvater geschäftstüchtig und geltungssüchtig, der andere ein geläuterter Rabauke; die Großmutter ein “gefallenes” Küchenmädchen mit ausgeprägtem Freiheitsdrang, der Großvater ein schmächtiger zweiter Sohn ohne Zukunftsperspektive, der sein Glück in Argentinien sucht und vorübergehend auch findet bis er zurück in Südtirol in die Wirren des Zweiten Weltkrieges gerät.

Ohne romantische Klischees erzählt Robert Palfrader über das harte Leben der Ladiner, ein kleines, rätoromanisches Volk mit eigener Sprache in den Dolomiten, eine Minderheit im nördlichen Italien. Es waren überwiegend Bergbauern, die den steilen Hängen eine Existenz abgetrotzt und im Laufe der Jahrhunderte eine gewisse Sturheit gegenüber Regeln von außen entwickelt haben – was viele von ihnen zu überaus starken Charakterköpfen gemacht hat.

»Sie machen sich keine Vorstellung davon, wie oft ich die Unwahrheit erzählen werde müssen, um die Geschichte der Familie meines Vaters glaubhaft erscheinen lassen zu können. Denn die ganze Wahrheit kann ich niemandem zumuten, dafür ist sie zu absurd. Es besteht natürlich auch die Gefahr, dass sie als bloße Fantasie eines offenbar Verrückten abgetan werden könnte, niemand mir Glauben schenken wird. Denn die Vorkommnisse erscheinen wie eine lächerliche Aneinanderreihung von Unwahrscheinlichkeiten, die nur dazu dienen sollen, die Eitelkeit des Erzählers zu befriedigen. Und natürlich gibt es Leute, die Ihnen versichern werden, dass sie genau wissen, was damals passiert ist. Die behaupten werden, die beteiligten Personen gekannt zu haben, im Besitz von Beweisen zu sein. Mit ein Grund dafür, weshalb es so viele Versionen dieser Geschichte gibt. Aber nur ich, weiß, was wirklich passiert ist. Nur ich weiß, welch absurde Zufälle letztendlich zu meiner Existenz geführt haben.

Unter Joseph II. wurde der „zu italienische“ Name Peraforada von der Obrigkeit in Palfrader geändert. Seit damals trägt meine Familie diesen Namen.
Familie. Schwieriger Begriff. Denn wo Familie beginnt, ist leicht definiert, aber wo hört die auf? Denn wenn man nur acht Generationen nach hinten blickt, sind das 256 direkte Vorfahren. Nicht, wenn man ein Habsburger ist, selbstverständlich. Da muss man mit der Hälfte zufrieden sein. Aber im Normalfall sind das 256 Leute, die ebenfalls aus ebenso vielen Familien stammen. Welche dieser Familien ist jetzt die eigene? Oder sind es alle? Keine? Wie gesagt: schwierig! Und wer sind diese Leute, deren Schicksale, deren Entscheidungen, deren Glück und/oder Unglück dafür gesorgt haben, dass man ein paar Leben später – auf die eine oder andere Art – eine Existenz aufgezwungen bekommen hat?«
(Robert Palfrader)

Ein Interview mit Robert Palfrader finden Sie hier: https://bit.ly/3U4u7ZS
Das Interview kann für die Berichterstattung genutzt werden.

Fotomaterial für die Berichterstattung steht zur Verfügung – bitte wenden Sie sich an maria.tutschek@ueberreuter.at

4 Bewertungen für Ein paar Leben später

  1. Nele33

    Robert Palfrader hat mit “Ein paar Leben später” einen kurzweiligen, interessanten und dazu noch abwechslungsreichen Roman gescchrieben.

    Der Autor hat mich als Leserin mit auf eine Reise in das Leben seiner Ahnen genommen, dies alles mit einem herrlcihen Augenzwinckern im Hintergrund. Die ladinische Kultur und Geschichte der Menschen bis zu seinen Urur-Großeltern zurückverfolgt wird in einzelnen Kapiteln beschrieben-distanziert und zugleich doch so nah in den Gedanken derselbigen, dass das Lesen des Buches eine wahre Freude war.

    Die Ladinen waren eine Minderheit, die im Norden Italiens angesiedelt waren und nicht nur eine eigene Kultur, sondern auch eine eigene Sprache hatten. Die Lebensummstände in der beschriebenen Zeit werden sehr gut transportiert und durch die bildhafte Sprache fühlte man sich den einzelnen Personen schon schnell verbunden.

    Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich hätte gerne noch ein paar Kapitel mehr davon gehabt.

  2. Ingrid

    “Ein paar Leben später” von Robert Palfrader ist ein faszinierender Roman, der die Geschichte der Generationen der Palfrader-Familie auf unterhaltsame Weise erzählt. Der Autor verwebt gekonnt Fiktion und Wahrheit und entführt den Leser in eine Welt voller raubeiniger Alpenromantik. Der Schreibstil ist packend und die Erzählstimme rau, bäuerlich und urkomisch. Beim Lesen fühlt man sich, als wäre man Teil der Dorfgemeinschaft und lauscht den Geschichten der verschiedenen Vorfahren wie altem Dorftratsch. Obwohl das Buch vergleichsweise kurz ist, bietet es eine Vielzahl an facettenreichen Geschichten. Insgesamt kann ich “Ein paar Leben später” uneingeschränkt empfehlen.

  3. Riepler Christine

    Robert Palfrader, ein österreichischer Kabarettist und Schauspieler, mir bekannt aus der TV Show: „Wir sind Kaiser“ und als Seriendarsteller im TV, ist jetzt also auch Autor.
    Und sein biographischer Debütroman hat meine Erwartungen übertroffen. Er beschreibt in diesem Roman die Geschichte seiner Vorfahren aus Südtirol. Dabei handelt es sich um Ladiner, das ist eine Minderheit im Norden Italiens mit einer eigenen Sprache. Anhand von Kurzbiografien seiner vier Urgroßeltern und seiner Großeltern erfährt der Leser viel über die Mentalität, die Sitten und Gebräuche der ladinischen Bevölkerung und das Leben der damaligen Zeit. Das Buch beinhaltet also sechs Biografien und drei Kapitel , die Paare betreffend. Die Großeltern wandern schließlich im Laufe des 2. Weltkriegs nach Österreich aus. Richtig spannend ist es, den Werdegang jeder einzelnen Person zu verfolgen und man kann sich schwer entscheiden, welche Beschreibung die liebste ist.
    Die ganze Wahrheit über seine Familie wäre zu absurd, als dass sie jemand glauben könnte, sagt der Autor. Wenn das nur die halbe Wahrheit ist, dann ist sie auch schon aus dem Rahmen fallend.
    Fazit: Wenn man so eine außergewöhnliche Familiengeschichte hat und noch dazu so gut schreiben kann, dann MUSS man diese in Buchform erzählen. Lesenswert!

  4. Hannes

    Ein super Buch. Ein hervorragend trockener Humor. Stirbt ein Protagonist,so ist es nur ein kurzer Satz. Gefallen hat mir auch: die einen meinen dies und die anderen jenes.
    Ich freue mich darauf Herrn Palfrader auff der Bühne zu sehen.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dir auch gefallen …